Der Englische Whippet

By on 30. Mai 2017

.


.

Diese beeindruckenden Windhunde stammen aus dem Großbritannien des frühen 19. Jahrhunderts. Der Überlieferung nach wurden sie von englischen Bergleuten für die Hasenjagd gezüchtet. Ziel war es damals, maximale Geschwindigkeit und ein hohes Maß an Eleganz und Gesellschaftstauglichkeit zu kombinieren. Herausgekommen ist dabei ein kuschelalarm-auslösender, pfeilschneller Sprint-Schmuser. Der erste schriftlich festgelegte Standard für einen Whippet existiert bereits seit 1891 und wurde seitdem kaum verändert. In diesen Jahren des englischen Empires gehörte er zu den beliebtesten Jagdhunden.

Aufgrund seiner geringeren Größe (Widerristhöhe: Rüde 47-51 cm) gegenüber dem Greyhound (Widerristhöhe: Rüde 71-76 cm) war der Whippet weniger verletzungsanfällig und in der Haltung deutlich günstiger. Die Kombination aus perfektem Körperbau und großer Muskelkraft bringt den Whippet in die Kategorie der schnellsten Landtiere überhaupt. Er ist sehr robust und überaus gesund und langlebig. Der Whippet wird im Durchschnitt zwischen 13 und 16 Jahre alt. Trotz aller Leistung zählt der Whippet zu den verschmustesten Fellnasen überhaupt. Der Whippet Club Deutschland beschreibt sogar die Entdeckung des „Bett- Gens“ (wundervoll lustig geschriebener Beitrag: www.wcd-online.de), denn für den Whippet scheint es kaum etwas schöneres zu geben, als sich bei Frauchen und Herrchen im Bett ganz eng und liebevoll anzukuscheln.

.


.

Diese sanfte Art macht den Whippet zu einem außergewöhnlichen Familienhund. Er verträgt sich mit nahezu allen anderen Haustieren, selbst Katzen sind in der Regel überhaupt kein Problem. Bei aller Vorliebe für die Nähe zu seinen Menschen, ist es für den sensiblen Whippet natürlich optimal, wenn er zusammen mit einem Artgenossen, bestenfalls natürlich mit einem Whippet-Gefährten gehalten wird. Als Windhund braucht er selbstverständlich viel Auslauf, wobei man seinen angezüchteten Jagdtrieb nicht unterschätzen sollte. Lange Spaziergänge, Frisbee-, Ball- und Agility- Spiele bieten ideale Möglichkeiten den Whippet zu einer ausgelasteten und überglücklichen Schmuse-Maus zu machen.

 

Internet-Tipps zum
Thema Whippets:

www.wcd-online.de
Absolut empfehlenswerte
Webseite mit wichtigen
Infos und tollen Berichten
rund um den Whippet.

www.superflys.de
Private Seite mit vielen
zauberhaften Bildern und
Geschichten, plus Infos.

Teile dies mit deinen Freunden