Die Seelen-Malerin – Künstlerin Nicole Fuchs

By on 6. März 2017

Die Seelenmalerin - Nicole Fuchs

Die 41jährige Künstlerin aus Rheinhausen ist in kompletter Eigenregie zu einer der besten Tierportraitistinnen des Landes geworden. Ihre Bandbreite reicht allerdings weit über Bilder von Hunden und Pferden hinaus. sie zeichnet und malt auch Menschen, Maschinen und Anderes. Inzwischen malt sie obendrein nicht nur auf Papier und Leinwand, sondern auch auf Haut – in ihrem eigenen Tattoo-Studio.

Hr: Nicole, wie sieht dein normaler Tagesablauf als Künstlerin aus?
Nicole Fuchs: Morgens arbeite ich zu Hause am Portrait-Zeichentisch. Mittags geht es dann in’s Tattoostudio und danach wird meist noch an einem Entwurf gefeilt oder es wird die Büroarbeit erledigt.

Die Seelenmalerin - Nicole Fuchs

.


.

Hr: Wie lange malst du schon und welche Materialien benutzt du dabei am liebsten?
Nicole Fuchs: Schon immer! In meiner Kindheit liebte ich es, Tierzeichnungen in meinen Büchern mit Buntstiften auszumalen. Vor gut 20 Jahren griff ich dann zur Pastellkreide und bin dieser Technik bis heute treu geblieben. Die Pastellkreiden bieten mir die besten Möglichkeiten, meine Portraits detailliert umzusetzen.

Hr: Viele Künstler scheitern schon daran, eine einzelne Vorlage eines Tieres korrekt in einem Bild wiederzugeben. Deine Bilder sind oftmals Collagen aus zwei oder sogar mehr Bildern. Wie hast du diese Perfektion in der Wiedergabe von Tieren erlangt?
Nicole Fuchs: Ich bin Autodidakt; habe nie einen Zeichenkurs oder eine Kunstschule besucht. Bei jedem Portrait lege ich die ‚Messlatte‘ ein Stück höher, immer 101 Prozent. Mit den Jahren habe ich gelernt, kleinste Details zu erfassen und diese auf dem Papier umzusetzen. Früher war ich der Meinung, mit zunehmender Erfahrung die Portraits schneller zeichnen zu können. Aber das Gegenteil ist der Fall: aufgrund der vielen Details benötige ich heute sogar noch mehr Zeit ;-). Und genau das ist es, was die Portraits ‚lebendig‘ werden lässt.

Die Seelenmalerin - Nicole Fuchs

Die Seelenmalerin - Nicole Fuchs

Hr: Gibt es Vorlagen, die du nicht als Bild umsetzen würdest, obwohl sie qualitativ gut genug dafür wären?
Nicole Fuchs: Ja *lach*. Bei der Vorauswahl der Fotos bin ich wirklich sehr kritisch und habe damit manchen Kunden sehr gestresst. Mir ist es überaus wichtig, dass das Tier schon auf dem Foto eine Ausstrahlung hat. Perfekt ist es dann, wenn es in die Kamera und somit später von der Wand auf den Betrachter des Bildes schaut. Schwierig wird dies meist bei verstorbenen Tieren – aber auch hier hat sich schon immer eine Lösung gefunden.

Hr: Was sind das für Menschen, die mit ihren Vorlagen zu dir kommen?
Nicole Fuchs: ‚Breit gefächert‘ trifft es wohl am ehesten: von ‚A‘ wie Anwalt bis ‚Z‘ wie Züchter. Ich kann meine Kunden eigentlich nicht kategorisieren. Sie sind so individuell wie ihre Portraits!

Die Seelenmalerin - Nicole Fuchs

.


.

Hr: Kannst du dich an eine Geschichte um ein Hundebild erinnern, die dich besonders berührt hat?
Nicole Fuchs: Viele der Zeichnungen erzählen eine Geschichte. Tief berührt hatte mich der tragische Tod einer kleinen Chihuahuahündin, welche kurz vor Portraitbeginn bei einem Unfall um’s Leben kam. Ich fühle mich mit meinen Zeichnungen verbunden. Mich berühren solche Ereignisse daher sehr. Meist stehe ich in intensiven Kontakt zu den Besitzern und bin dabei mehr als ‚nur‘ Künstlerin.

Hr: Was war die bisher schönste Reaktion auf eines deiner Hundebilder?
Nicole Fuchs: Ein Meer aus Tränen! Es sind schon so oft Freudentränen geflossen, welche mich tief im Herzen erreichen. Wunderschön geschriebene Emails, herzliche Telefonate und kleine Präsente bestätigen mein Tun ebenso und sind ein schöner Teil meiner Arbeit!

Hr: Hast du einen anderen Beruf neben der Malerei? Oder hast du davor etwas anderes gemacht?
Nicole Fuchs: Ich habe eine Ausbildung zur Bürokauffrau abgeschlossen und war danach einige Zeit im Außendienst. Nach der Geburt unserer Tochter widmete ich mich voll und ganz der Portraitkunst und bin dieser bis heute treu geblieben. Im Spätsommer 2010 habe ich das Tätowieren entdeckt und vor einem Jahr (Mai 2011) mein eigenes Studio eröffnet. Auch hier spielen Tierportraits eine wichtige Rolle.

Die Seelenmalerin - Nicole Fuchs

Hr: Wie stark ist dein Leben von der Malerei beeinflusst?
Nicole Fuchs: Ich lebe, liebe und atme meine Kunst!

Hr: Wie sieht dein Blick in die Zukunft aus? Was möchtest du in deinem Leben als nächstes tun?
Nicole Fuchs: Mein Blick in die Zukunft ist sehr positiv. Ich freue mich auf viele neue künstlerische Herausforderungen. Ich sage gerne: wer aufhört zu lernen, hört auf zu sein.

Hr: Wenn das Vorlagenbild mit dem der nächste Kunde herein käme, genau deinen Wünschen für einen Auftrag entsprechen würde – das perfekte Bild – wie sähe diese Vorlage aus?
Nicole Fuchs: Ein perfektes Vorlagenfoto ist für mich ein Bild, welches den Hund in seiner unverfälschten Persönlichkeit zeigt. Die Augen spielen hierbei eine besonders wichtige Rolle. Sie sind der Spiegel der Seele!

Die Seelenmalerin - Nicole Fuchs

Die Seelenmalerin - Nicole Fuchs

Die Seelenmalerin - Nicole Fuchs

Bilder: Nicole Fuchs – www.nicolefuchs.de