Kann ein Hund „zuviel“ rennen?

By on 30. Juli 2015

Die Antwort wird sicherlich viele Hundbesitzer überraschen: Ja, ein Hund kann zu viel rennen und dann kann es für ihn sogar richtig gefährlich werden.

Wenn dein Hund sich, anstatt hinter dem Ball her zu rennen, einfach mit einem „du kannst mich mal“-Gesichtsausdruck hinlegt oder zumindest stehen bleibt und dich anguckt, als wolle er dir sagen „hol den doch gefälligst selber, wenn du ihn unbedingt haben willst“ oder wenn er anhaltend hechelt, ohne wieder aufzuhören, dann ist er erschöpft.
Überanstrengung kann beim Hund, genau wie bei Marathon-Läufern, bewirken, dass das Herzkreislaufsystem so überlastet ist, dass es zusammenbricht und der Hund kollabiert und im schlimmsten Fall sogar tot umfällt.
Wenn der Hund zu viel rennt, kann es zu Dehydrierung kommen, aber auch zu Herzversagen durch den physischen Stress des Körpers.
Ebenso gefährdet sind Hunde, die durch Überzüchtung schlecht Luft bekommen und denen diese dann sprichwörtlich weg bleibt.
Hunde ziehen normalerweise einfach die Notbremse, wenn es ihnen zuviel wird und schützen sich damit vor Überanstrengung.
Aber es gibt leider Gelegenheiten, bei denen diese Notbremse außer Kraft gesetzt ist.
• Balljunkies sterben lieber, als dass sie nicht dem Ball hinterherjagen, der für sie geworfen wurde. Wenn der Halter schon nicht versucht, den Hund von seiner „Droge“ zu entwöhnen, muss er mindestens darauf achten, dass der Hund nicht zu viel rennt und selber irgendwann den nächsten Wurf einstellen. Besser wäre es aber, den Hund ganz vom Ball zu entwöhnen, da er ständig in Gefahr ist, zuviel zu rennen und dabei obendrein auch psychisch extrem unter Stress steht.
• Bei Hitze können Hunde schlechter einschätzen, wie erschöpft sie tatsächlich sind. Hier gilt besonders darauf zu achten, dass in kurzen Einheiten gerannt wird, dass immer Wasser gereicht wird und dass man gut darauf achtet, wie heftig der Hund hechelt.
• Wenn dein Hund übergewichtig ist, ruiniert er sich mit zuviel Rennen die Gelenke, ohne es zu merken. Dann ist kürzeres Rennen angesagt, bis über eine Futterveränderung herbeigeführt wurde, dass der Hund wieder normalgewichtig ist.
Rennen ist gerade für einen Hund toll, aber auch dabei muss, wie für alles, ein gesundes Maß eingehalten werden.

Bild: shutterstock.com – Christian Mueller